Das war Tag 3 in Karlsruhe

Karlsruhe HBF Schild

Karlsruhe, was sollen wir sagen?!?: Bundesgerichtshof? Nicht gesehen. Schlosspark? Nicht gesehen. Blauer Himmel? Check. Interessierte Menschen? Check! Biergärten? Check!

Bei diesen Voraussetzungen haben wir unsere Tour in Karlsruhe unter freiem Himmel dort gestartet, wo man zusammen sitzt und ein Kaltgetränk zu sich nimmt. Gleich in der ersten Gruppe sind wir auf eine angehende Lehrerin gestoßen, bei der unser OER Ansatz, die vorgestellten Experimente und Materialien frei zu Verfügung zu stellen besonders gut ankam. Klar, dass wir direkt mit dem Meeresatlas (natürlich auch OER) direkt nachgelegt haben. Beispieldialog: „Kann man das wirklich alles frei verwenden?“ „Ja! Du kannst Dir sogar die Diagramme direkt von der Seite herunterladen und mit den Schülern daran arbeiten!“. Als Julia dann noch  anfing zu erzählen, dass sie sich auch über die Forschungsbörse einen Wissenschaftler zur Unterstützung in die Schule einladen könne und wir auch im Nachhinein versuchen alle Fragen zu Meere und Ozeane zu beantworten oder mit Hilfe von Kollegen beantworten zu lassen,  war die Laune perfekt. Und das nicht nur bei der Lehrerin, sondern auch bei den anderen sechs Gruppenmitgliedern. Wir finden: Unterstützung und Zusammenarbeit bei der Arbeit ist toll. Deshalb hier auch gleich noch der Tipp für alle Feinschmecker und Wissbegierigen: am Mittwoch gibt es schmackhafte Algen und Fisch beim Wissensbuffet, auch Sushi genannt… Wenn ihr mehr über Sushi erfahren wollt: wir hätten hier mal einen Artikel darüber.

Unsere zweite Schildseite, mit dem Spruch „Sprecht uns an! Lasst euch überraschen!“ hat dann am Ludwigsplatz total gewirkt. Eine einladend gechillte Handpuppe auf einem Stuhl plus das Schild und schwupps kam eine Gruppe Menschen. Ging vorbei. Diskutierte. Kehrte um und sprach uns an. Keine Pause für Julia, André, Dilhan (den Dugong) und Inga. Und auch erstmal kein Kaltgetränk, denn die Kellnerin war kurz abgeschreckt von unserem Tun. Das hat sich allerdings schnell geklärt.

Dugong und Schild= eine unschlagbare Mischung.

 

Der Dugong hatte in Karlsruhe eine perfekte Flosse für Orakel-Vorhersagen. Oben im Bild seht ihr die Reaktion auf die Vorhersage zur Karte aus dem Meere und Ozeane Quartett, Seeelefant: „Ein schrumpeliges Tier wird bei Dir nächste Woche einziehen und die Badewanne verstopfen.“ Wir vermuten: Kopfkino… Das Lachen hörte auch bei den anderen nicht auf und jeder zog eine „Orakel-Karte“ mit superschönen Meeresmotiven. Wir wünschen einen tollen Start mit den Orakel-Prophezeiungen in die neue Woche! Wir würden uns freuen, zu erfahren, ob wirklich etwas eingetroffen ist. 🙂 (Das Quartett des Dugong-Orakels, und noch viel mehr, gibt es kostenlos hier: Bestellformular (PDF) oder per Mail unter redaktionsbuero@wissenschaftsjahr.de)

Das Interesse hörte auch bei unseren ernsteren Themen, die sich hinter Pupsen, Unter Wasser Akustik und falschen Eiern verbergen, nicht auf. Wer nicht dabei war: klickt auf die Beiträge, dann wisst ihr Meer.

Frage: Hat man die Schiffe, die im Bermuda-Dreieck verschwunden sind, gefunden?
Frage zum Bermuda-Dreieck aus Karlsruhe

Von einer Gruppe Touristinnen stammt die Frage des Tages rechts im Bild. Wir recherchieren ab sofort mehr zum Bermuda-Dreieck, so viel ist sicher. Am schönsten waren übrigens die verwunderten und begeisterten Gesichter beim Akustik Versuch (sieht Video oben). Die Beschreibung für die anderen lautete: Ohrorgasmus. Klar, dass danach alle mal mitmachen und selbst ausprobieren wollten. Die Anleitung für zu Hause gibt es hier.

Dem Junggesellinnen-Abschied, den wir als nächstes trafen, hat unser Brausepulver und die vielen bunten Meerestiere des Quartetts in Staunen versetzt. Wie es sich für einen Junggesellinnenabschied gehört, gab es auch Küsse vom Meeressäuger für die Braut (falls ihr das lest, schickt uns doch mal das Foto. Dilhan, der Dugong, war vorher noch nie auf einem Junggesellinnenabschied und möchte es in sein Reisealbum kleben:)). Und die Vorhersage für die nächste Woche: alles voller Liiiiiiiebe!

Jungesellinnenabschied in Karlsruhe und der Dugong
Der Junggesellinnen-Abschied und der Dugong

Zum Schluss haben wir noch einen Veranstaltungstipp für euch: Die MS Wissenschaft kommt auch in Karlsruhe vorbei. Vom 22.-25. Juni 2017 könnt ihr im Bauch des Schiffes bei freiem Eintritt die Ausstellung bestaunen.

Berichte über unsere ersten beiden Tage gibt es hier: Tag 1 in Heilbronn und Tag 2 in Mainz.

 

Text: CC-BY-SA 4.0, Inga Marie Ramcke für Plötzlich Wissen!

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Passend zum Thema