Digitale Tauchgänge in die Tiefsee

Mit freundlicher Genehmigung von ruthe.de

Obwohl die Tiefsee mehr 90% des belebten Raumes unseres Planeten ausmachen, haben wir erst ca. 0,001% davon erforscht. Die Meeresforscherin Prof. Dr. Antje Boetius hat bei der diesjährigen re:publica in Berlin einen tollen Vortrag über moderne Tiefseeforschung gehalten, der wirklich sehenswert ist und über verschiedene neue Forschungsmethoden und Ansätze berichtet.

Dumbo Oktopus verdeckt sich die Augen um nicht geblendet zu werden. Aufgenommen von Nautilus Live.
Dumbo Oktopus verdeckt sich die Augen um nicht geblendet zu werden. Aufgenommen von Nautilus Live.

Das Internet macht es heutzutage möglich vom gemütlichen Sofa zu Hause bei Tiefseefahrten live dabei zu sein und den Forschern beim Quatschen und Kichern zuzuhören. Dabei sind auch schon Internethits entstanden wie der knuddelige kleine Dumbo Oktopus den das Licht blendet (ooooohhhh <3 <3 <3), gefilmt vom Projekt Nautilius Live. Auch bei Okeanos Explorer kann man live mit in die unerforschten Tiefen der Meere tauchen. Das und noch jede Menge andere interessante Projekte und Ergebnisse gibt’s bei Antjes Vortrag.

Text: CC-BY-SA 4.0, Julia Schnetzer für Plötzlich Wissen!

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Passend zum Thema